La société de la Singine/Sense se présente

Als einziger rein deutschsprachiger Bezirk des Kantons Freiburg liegt der Sensebezirk im Nordosten des Kantons. Bedingt durch die Lage, gehören wir zur Westschweiz. Wir Sensler und Senslerinnen sehen uns als eine natürliche Brücke zwischen der deutsch- und der französischsprachigen Schweiz.

Unser Vereinsgebiet ist genau so gross, wie der Sensebezirk: 262.32 km2. Doch wer Lust und Laune hat, darf selbstverständlich bei uns aktiv im Verein mitmachen, auch wenn er nicht in unserem Bezirk wohnt.

Die Fauna und Flora in unserem Gebiet ist einzigartig und abwechslungsreich. Unterstützt durch viele eidgenössische, kantonale und regionale Projekte und dank den Bemühungen von Privatpersonen wird unser Lebensraum attraktiver für Insekten. In unserem Vereinsgebiet schätzen wir die Arbeit aller freiwilligen Hände sehr, die bei der Umsetzung der jeweiligen Projekte zu einer grösstmöglichen und reichhaltigen Biodiversität mithelfen.

Unser Verein wurde 1867 gegründet und zählt rund 210 Mitglieder. Wir betreuen ca. 2‘000 registrierte Bienenvölker. Diese Bienenvölker werden in CH-Kästen und zunehmend in Magazinen, vor allem in Dadant Blatt, gehalten.

Bedingt durch unsere Muttersprache Deutsch, sind wir dem Verein Deutsch- und Rätoromanischer Bienenfreunde (VDRB) angegliedert. Dieser Dachverband ist neben der SAR (Société d’Apiculture Romande) und der STA (Società Ticinese di Apicoltura) für die Aus-und Weiterbildung von Imker und Imkerinnen sowie der Kader zuständig. Gemeinsam bilden diese 3 Verbände apisuisse (Verband der schweizerischen Bienenzüchtervereine).

Unser Verein bietet regelmässig Aus- und Weiterbildungen an.

In unserem Verein nehmen 3 Berater ihre Funktion als Betriebsberater und als Zuchtberater wahr. Aus- und Weiterbildung ist in der heutigen Zeit kein Luxus und sollte dem Imker helfen, den anstehenden Herausforderungen mit dem bestmöglichen Wissen entgegenzutreten.

Unsere Ausbildungsanlässe sind mit im Schnitt 30 Personen gut besucht. Der Vorstand ist bestrebt, jeweils ein vielseitiges, praxisnahes und attraktives Programm zusammenzustellen. Bei der Ausbildung von Imker und Imkerinnen haben wir in den letzten Jahren jeweils in jedem 2. Jahr einen neuen Grundkurs angeboten, die alle sehr gut besucht wurden. Die durchschnittliche Klassengrösse beträgt ca. 30 Personen. Die Nachfrage ist ungebrochen gross, und im Schnitt bleiben rund 65% der Teilnehmenden der Imkerei treu und geniessen ihre Bienenhaltung und den eigenen Honig.

Die Kursunterlagen und Hilfsmittel haben sich in den letzten 10 Jahren stark gewandelt. Unter der Federführung vom VDRB hat sich die ganze Ausbildung in Richtung Erwachsenenbildung bewegt. Ein Kursordner und Bienenbuch dienen als Grundlage, und das E-Learning ist im Aufbau. Mit dem Beginn des Aufbaus einer Imkerschule 2014 hat der VDRB ein neues Projekt gestartet. Sie soll als Ergänzung nach dem Grundkurs für alle Imker zugänglich sein und einen eidgenössischen Abschluss möglich machen. Zukunftsmusik!

Das angestrebt Ziel von apisuisse ist eine einheitliche Imkerschulung schweizweit.

In der Zusammenarbeit mit dem Kantonalverband ist uns bewusst geworden, dass wir unter der Dachorganisation VDRB an einer enormen Weiterentwicklung in der Aus- und Weiterbildung von Imker/Imkerinnen einfach so teilhaben können. Daher wollen wir in diesem Bereich eine aktive Rolle als Brückenbauer zwischen VDRB und SAR übernehmen.

Um den Puls der Zeit zu fühlen, die Interessen der Bienen und Insekten allgemein und die Anliegen und Wünsche der Imker/Imkerinnen anbringen zu können, sind unsere Vereinsmitglieder regelmässig an den verschiedensten Ausstellungen, Märkten oder Messen anzutreffen. Der Kontakt zu der „Nicht-Imker-Bevölkerung“ ist sehr wichtig. In der heutigen Zeit sind die hiesigen Menschen nicht „nur“ Honigkonsumenten. Nein, die meisten wollen mehr wissen und kaufen bewusst Lebensmittel ein. Eine einmalige Chance für alle! Die Standmiete übernimmt (nach Absprache) jeweils unser Verein.

Um unseren finanziellen Verpflichtungen nachkommen zu können, erheben wir einen Jahresbeitrag pro Mitglied von Fr. 30.- und feiern seit 21 Jahren unser traditionelles Honig-z’Morge. Einmal im Jahr organisiert, immer an einem andern Ort durchgeführt und von rund 200-250 Personen besucht, bessert es unsere Vereinskasse merklich auf.

Den Kontakt zu knüpfen und zu pflegen zwischen Institutionen, Schulen aller Art, anderen Vereinen und Organisationen ist in unserem Verein ein Schwerpunkt. In erster Linie geht es darum, unseren Horizont zu erweitern. Aber wir wollen auch dem Gegenüber die Möglichkeit geben, unsere Sichtweise zu erkennen und Gemeinsamkeiten zu finden. Zentrale Berührungspunkte wie das Wohl der Bienen, den Erhalt von Natur, Tier und Umwelt oder die Nachhaltigkeit unserer Arbeit sind der Antriebsmotor für so viele bereits realisierte oder noch mögliche Projekte! Wir sind wie die Bienen: jede Einzelne ist enorm wichtig, aber nur gemeinsam schaffen wir es, Anregungen und Ideen umzusetzen.

Ja, was wäre ein Verein ohne seine Mitglieder. Jeder hat spezielle Fähigkeiten und Gaben erhalten oder sich angeeignet. Diese dann zum Nutzten einer Organisation einzusetzen, ist bemerkenswert. Wir bedanken uns herzlichst bei all jenen, die dies tun. DANKE!

Wir Sensler Imker gratulieren dem Verband Freiburger Bienenzüchter zum 100 Jahr-Jubiläum. Wir wünschen dem Vorstand, dass die kommenden Herausforderungen mit Freude angenommen werden, die Verantwortung auf möglichst viele Schulter verteilt wird, und Ihr gemeinsam Spass an der Sache habt, immer mit dem Blick auf das Wohl der Bienen gerichtet.

Après avoir saisi vos critères de recherche, veuillez presser ENTER pour débuter la recherche...